Start
Tibetisches Yoga (Tsa - Lung) aus der Dzogchen-Tradition mit Chaphur Rinpoche
18. August, 19.00 Uhr - 21.30 Uhr
Kosten: gesamter Kurs 25 Euro / Mitglieder 20 Euro
Das tibetische Yoga ist ein Yoga, das auf die lange, ununterbrochene Linie der Shangshung-Nyen Gyu-Linie zurückgeht. Die Grundlage des Yogas sind die fünf Elemente. Die Körperübungen haben einen starken gesundheitlichen Effekt.
 

Geshe Chaphur was born in  Amdo Ngaba in Eastern Tibet. As a young boy he was recognized as the reincarnation of a great master  Chaphur Phuntsok Wangyal Rinpoche by His Eminence Bon-Gya Rinpoche and other high lamas.  He received his Geshe degree in 2008 from Menri Monastery, the principal monastery for the Bön tradition, and the home of HH Menri Trizin, the head of the Bön sect and Menri Lopon Rinpoche. While a student he served as president of the Bon School of Dialectics. Geshe Chaphur has broad research interests, but he currently focuses on the poems and songs of realization of the masters of the Oral Tradition of Zhang Zhung.

Geshe la’s first book was a collection of his poetry in Tibetan entitled Waves of an Uncontrived Mind (ma bcos sems kyi rlabs zhags), published by Menri Monastery in 2001. His second book, also in Tibetan, was a historical study of Zhang Zhung and Yungdrung Bön in Tibet entitled Footsteps of Buddha Shenrab of Olmo Ling, published by Menri Monastery in 2007. He also contributed articles and served as an Associated Editor of “Bön-Go” (bon sgo), the first and most respected academic journal devoted to the study of Bön.

He has contributed a number of works of poetry and articles to various other popular Tibetan magazines. In 2003, his poetic efforts merited him the title of Artist of Tsampa Magazine (rtsam pa’i sgyu tsal ba), recognizing him as the second best writer in the Tsampa Association for poetry. Geshe Chaphur is the founder and Spiritual director of Gyalshen Institute in San Francisco Bay Area, the United State.

 
  

 
Die Herzessenz der Dakinis mit Chaphur Rinpoche
19.-20. August, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr
Kosten: gesamter Kurs 90 Euro / Mitglieder 80 Euro
The Bonpo teachings are deep like the ocean, particularly Dzogchen teachings. Many students of Bon are familiar with Dzogchen teachings from male lineage holders and may not be aware of the many female Dzogchen practitioners who have achieved enlightenment. These female enlightened beings are known as Dakini or Khandro. The Dakinis are real-life, female practitioners who have achieved realization of the Mature of Mind through Dzogchen practice here on earth. Dakini or Khandro lineage teachings are rarely taught in the west.
 
Therefore, Chaphur Rinpoche will offer instruction on the Heart Essence of the Thirty Signs and Meanings of the Female Lineage, The Mogyud ( Female lineage), from the Cycle of Essential Instructions of the Male and Female Lineages from the Bonpo Dzogchen teachings.
 
During this teaching, Rinpoche will give specific instructions on how the Dakinis or Khandros practiced and achieved realization of the nature of mind. Rinpoche will teach individual Dzogchen view, meditation, conduction and result (fruit). In addition, Rinpoche will also give instructions on the heart essence of the Khandro Dzogchen lineage practices and realization songs, originating all the way back to Gyalwa Kuntu Zangpo.
 

Geshe Chaphur was born in  Amdo Ngaba in Eastern Tibet. As a young boy he was recognized as the reincarnation of a great master  Chaphur Phuntsok Wangyal Rinpoche by His Eminence Bon-Gya Rinpoche and other high lamas.  He received his Geshe degree in 2008 from Menri Monastery, the principal monastery for the Bön tradition, and the home of HH Menri Trizin, the head of the Bön sect and Menri Lopon Rinpoche. While a student he served as president of the Bon School of Dialectics. Geshe Chaphur has broad research interests, but he currently focuses on the poems and songs of realization of the masters of the Oral Tradition of Zhang Zhung.

Geshe la’s first book was a collection of his poetry in Tibetan entitled Waves of an Uncontrived Mind (ma bcos sems kyi rlabs zhags), published by Menri Monastery in 2001. His second book, also in Tibetan, was a historical study of Zhang Zhung and Yungdrung Bön in Tibet entitled Footsteps of Buddha Shenrab of Olmo Ling, published by Menri Monastery in 2007. He also contributed articles and served as an Associated Editor of “Bön-Go” (bon sgo), the first and most respected academic journal devoted to the study of Bön.

He has contributed a number of works of poetry and articles to various other popular Tibetan magazines. In 2003, his poetic efforts merited him the title of Artist of Tsampa Magazine (rtsam pa’i sgyu tsal ba), recognizing him as the second best writer in the Tsampa Association for poetry. Geshe Chaphur is the founder and Spiritual director of Gyalshen Institute in San Francisco Bay Area, the United State.

 

Tibetisches Yoga / Tsa Lung Retreat mit Lama Tenzin (Tilmann)
Tsa Lung ist eine ganz besondere Form des Tibetischen Yogas. Im Tsa Lung arbeiten wir mit unserem feinstofflichen Energiekörper. Tsa bedeutet Energiebahn und Lung ist der Atem mit dem wir versuchen die Blockierungen der Kanäle zu lösen. Die Technik des Tsa Lung ist eine Kombination aus Atem halten und dynamischer Bewegung. Mit Hilfe diese Methode kann man Körper, Geist und die fünf Elemente harmonisieren.  Aus tibetisch medizinischer Sicht vehindert Tsa Lung,  dass Krankheiten überhaupt entstehen können.
Die Energie des Tsa Lung kann genutzt werden, um sich oder andere zu heilen.
Einer der berühmtesten Yogis Tibets sagte, dass Tsa Lung eine der besten Systeme ist, um Körper und Geist zu heilen. Diese äusserst wirksame Methode kann man  in Einzelsitzungen buchen oder innerhalb eines Kurses lernen.
 

21.-27.08.2017  10.00-15.00 Uhr

Kosten 300 Euro / Mitglieder 250 Euro



Mit Theorie und viel  Praxis

weitere Infos 0179/6932975
 
 

Am Samstag, den 2. September, findet mit Martin ein neues Satsang-Retreat statt. Die Kosten betragen 30 €, für Mitglieder 25 €.

Wir beginnen um 10.00 Uhr. Es geht bis 14.00 Uhr. Der Satsang beginnt mit einem Vortrag von Martin. Dieser soll von dem unwahren zu dem wahren Ich, von der Unfreiheit in die Freiheit geleiten, in die wir uns weiten. Weiter geht es mit Fragen und Antworten, Meditation, spirituellen Übungen, welche in die Selbstbefreiung führen. Auch wird Martin wieder die Energie der aufgestiegenen Meister rufen, welche die Christusenergie in die Erde lenken. So kann sie sich an uns verschenken.

Zunächst tragen wir alle Schmerzen in uns, die aus unserer Vergangenheit herrühren. Diese haben wir verdrängt, damit wir sie nicht spüren müssen. Wenn die Energie der aufgestiegenen Meister einfließt, können diese nach oben steigen. Was unbewusst war, können wir nun bewusst erleben. Da sind wir von der heilenden Kraft der Meister erfüllt. So findet sich der Schmerz gestillt.

 Zum Schluss werden wir tiefer in die Stille gehen. Zwischendurch wird es Darshan geben, um den Energiefluss zu beleben. Auf dem vergangenen Retreat geschah es so, dass gegen Ende unseres Zusammenseins niemand mehr etwas sagen wollte. So groß war die Stille. Da kommen einem diese Worte so nichtig vor.

 Doch zu Beginn unseres Zusammenseins geht es darum, dass ein rechtes Verstehen auflebt, wofür der Baum der Erkenntnis steht. Da werden wir unser Augenmerk auf das Hindernis des gewöhnlichen Ichbewusstseins lenken, welches dem wahren Ich im Wege steht. So können wir die Ichblockade in das Bewusstsein heben. Da kann sie sich auflösen. So werden sich die Tore öffnen, welche in die seelische Befreiung führen. Das findet sich weiter auf dem Download Flyer des Yogazentrums Heidelberg erhellt, der zu einem Vortrag Martins einlud.

Es geht um eine innere Erkenntnis, die von Bedeutung ist, namentlich wenn man nach dem Retreat wieder aus der Stille herausfällt. Da kann man sich in einem richtigen Verstehen stets auf das wahre Wesen zurückbesinnen. So verfehlt man nicht die geistige Route, die in das Erwachen führt. Dazu hat Martin einige Bücher verfasst, die auf www.satsa.de, Texte, vorgestellt werden.

 In unserem Zusammensein beginnen wir im Reich der Worte, um in das tiefere Schweigen hinüberzugleiten, in dem wir verweilen. So ein Retreat kann immer ein neues Ereignis sein, so wie alles neu ist, das man wahrhaft in sich erfährt. So kann die eine Erfahrung aufleben, in der man mit sich allein ist, während man mit allem all‑ein ist. Das ist Satsang, welches die Gemeinschaft in Wahrheit meint, die uns in der seligen Mitte eint.

 
 

 
Shine Lhakton mit Do Tulku
7.-8. Oktober
Samstag 10.00 - 17.00 Uhr
Sonntag 10.00 - 15.00 Uhr
Kosten: gesamter Kurs 90 Euro / Mitglieder 80 Euro
 
 
Do Tulku Rinpoche wurde 1985 in Südindien geboren. Im Alter von 17 Jahren wurde er von S.H. Sakya Trizin als 6. Raktrul Rinpoche erkannt. Sein elfjähriges Training in buddhistischer Philosophie, Praxis und Debatte absolvierte er mit dem Titel eines Acharya im Dzongsar Khyentse Chokyi Lodro Institut. Dort und auch in Schulen, lehrte er anschließend für ein Jahr und leitete Retreats für Mönche. Er erhielt Belehrungen, Übertragungen und Einweihungen von einigen der größten Meistern unserer Zeit, wie z.B. von S.H. Dalai Lama, S.H. Sakya Trizin,  Khenchen Kunga Wangchuk, Dzongsar Jamyang Khyentse Rinpoche, Jigdral Dagchen Rinpoche, Luding Khenchen Rinpoche und vielen anderen. Rinpoche ist ein Übersetzer im 84000 Projekt. Er ist Laienpraktizierender mit Familie.
Do Tulku Rinpoche wird geschätzt für seine gelehrte, interaktive und oft unkonventionelle und humorvolle Art, mit der er die buddhistischen Lehren vermittelt.
Die Shinemeditation ist eine Achtsamkeitsübung in der Stille, wobei man sich auf ein Objekt konzentriert; hierbei wird häufig der eigene Atem gewählt.
 
 

 

Einführung in den Kaschmirischen Shivaismus

 
 

Samstag 18.11.2017  10.00-17.00 Uhr

Sonntag 19.11.2017 10.00-14.00 Uhr

Kosten 150 Euro / Mitglieder 130 Euro
 

Es war die monistische Schule des Kaschmirischen Śivaismus, welche die Gesamtheit der tantrischen Literatur und die der klassischen indischen Systeme bis zum Ende des 12. Jhdt. in einem Konzept hat kulminieren lassen – und zwar in der Lehre des Bewusstseins. Dabei setzt diese Philosophie die Begrifflichkeit Bewusstsein mit Seele oder gar Mantra gleich. Ein jeder Gedanke, eine jede Empfindung, so diese Schule, ist in ihrer Essenz reines Bewusstsein und eine Einladung, das eigene reine Ich zu betreten: durch ein zunehmendes Verstehen der Vorgänge unseres eigenen Bewusstseins. Hier werden wir eingeladen, die höchste Entität zu ergründen, denn wir sind, was Er ist und Er ist, was wir sind.

Obgleich sie eine theistische Schule (Śivaismus) ist, begegnet sie dem Praktizierenden an seinen eigenen spirituellen Wurzeln und erklärt den Überbau aller darin stattfindender Vorgänge im Lichte einer universellen und zur Perfektion gereiften Bewusstseinsphilosophie. Sie ist für den modernen Menschen zutiefst geeignet.

Wir finden in dieser Schule die eigentliche Schatzkammer der indischen Yoga-Meditation. Hierzu leiten wir den philosophischen Diskurs ein, lesen entsprechende Quellentexte, rezitieren gemeinsam, kontemplieren und meditieren in angeleiteten Stilleübungen den Inhalt dieser königlichen Yoga-Philosophie. Von Seminaranfang bis zum Ende werden hierzu immer weniger Anschauungen im äußeren Diskurs stattfinden wobei wir sie zunehmend mehr in einer angeleiteten, inneren Praxis aufgehen lassen. Mantra ist ebenfalls ein wichtiges Werkzeug in dieser Schule, ihre Anleitung zur spirituellen Artikulation von Mantra ist einzigartig innerhalb der Tantrischen Systeme. Ein begleitendes Handout wird ausgeteilt.

Dieses Einführungsseminar in den Kaschmirischen Śivaismus ist eine offene Einladung an alle, die eine der wunderbarsten Philosophien kennen lernen wollen.

Referent:

Vivek Nath ist deutsch-indischer Abstammung. Sein Wissen erwarb er zunächst in Indien: In Varanasi wurde er durch seinen Großonkel Sri Kausal Kishor Shrivastava in die spirituelle Wissenschaft eingeführt. Sein Sanskritstudium prägte vor allem Sri Vagisha Sastri, der zu den bedeutendsten Grammatikern Indiens zählt. Sein gegenwärtiges Schriftstudium betrifft den Kaschmirischen Shivaismus. Dr. Mark Dyczkowski begleitet ihn durch die tantrische Literatur. Vivek Nath ist zudem langjähriger Schüler von R. Sriram. In Deutschland unterrichtet er Yoga, Sanskrit, indische Philosophie und ist als Priester tantrischer und vedischer Rituale aktiv.


Die Biographie von Vivek Nath kann hier nachgelesen werden:

http://www.viveknath.de/vivek-nath.html

 

 

Anmeldung oder Fragen zu den Kursen:

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Tel.: +49(0)6204-9385563

 

 Das Meditations-Haus finden Sie im Herzen der Stadt Mannheim

 

 Ngakpa-Haus  Gemeinschaft für Meditation

 

Veranstaltungen

Newsletter


Wenn Du Dich in unseren Newsletter eintragen möchtest, trag bitte unten Deine Emailadresse ein:




Willkommen im Ngakpa Haus Mannheim

In unserem Zentrum haben wir ein regelmäßiges Kursangebot. Neben wöchentlichen Terminen, wie Tibetisches Yoga und Meditation, finden auch Veranstaltungen mit spirituellen Meistern statt.