Start
Sabchu Rinpoche ist am 5. und 6. August im Ngakpa Haus.

Samstag 14:00 Uhr Chenresig-Einweihung (Avalokiteshvara) mit Lung und Erklärungen  Kosten 50 Euro/Mitglieder 40 Euro  
Sonntag 10:00-15.00 Uhr Erklärungen und gemeinsame Praxis  Kosten 40 Euro/ Mitglieder 30 Euro   
 


 
Chenresig (Avalokiteshvara) verkörpert die Liebe und das Mitgefühl des erleuchteten Geistes. Er ist eine der bekanntesten und beliebtesten Meditationsgottheiten der tibetischen Tradition.
 
Sabchu Rinpoché was born in Nepal. The late 14th Shamar Rinpoché formally recognized him as the 5th incarnation of Sabchu Rinpoché during the transmission of the Tersar empowerments given at Nagi Gompa by the late Tulku Urgyen Rinpoché. The young Sabchu Rinpoché was presented with his robes before all who were present, including the four Karma Kagyu regents and many other important figures of the Karma Kagyu lineage. The formal ceremony took place twice, first in Rumtek Dharma Chakra Centre, and then in the monastery of Swayambhu.
Rinpoché moved to the Swayambhu monastery at an early age and began studying Tibetan language and the fundamental practices of the Karma Kamtsang lineage. He received many empowerments, reading transmissions, and instructions from great masters, beginning with the New Treasure collection given by the late Tulku Urgyen Rinpoché. The late Dilgo Khyentsé Rinpoché conferred the three Dzogchen collections; the late Tenga Rinpoché gave the reading transmission of the Tengyur, the translated treatises; Nyenpa Rinpoché gave the reading transmission of the Kangyur, the translated teachings of the Buddha; Trangu Rinpoché gave the Kagyu Ngak Dzö, the Tantra Treasury empowerments; the late Pénor Rinpoché conferred the Rinchen Terdzö, the Treasury of Precious Termas; Sakya Trizin gave the Druptab Küntü, the Compendium of Sadhanas; Luding Khenchen Rinpoché gave the Gyüdé Küntü, the Compendium of Tantras; and the late Shamar Rinpoché transmitted the empowerments and reading transmission of the Chigshé Kündröl, the empowerment collection by Ninth Karmapa Wangchuk Dorjé. Sabchu Rinpoché also received many practice instructions from different qualified meditation masters. He studied the scriptures and philosophical treatises under Khenpo Shenpen, and later with under Khenpo Chödrak Rinpoché at the Karmapa International Buddhist Institute.
He spent one year practicing Chöd in Pharping. At the age of eighteen, he began a three-year retreat in Pharping under the guidance of Maniwa Sherab Gyaltsen Rinpoché. There, Rinpoché received the Karma Kamtsang transmissions traditionally practiced in retreat. Afterwards, he began traveling and teaching in Europe and North America. After traveling and teaching for several years, Rinpoché noticed the power of visual media. Seeing film as a helpful contemporary lens for contemplative inquiry, he decided to pursue a Bachelor’s degree in Film and Media Production. Sabchu Rinpoché translates English, Tibetan, Hindi, and Nepali, and he brings these linguistic abilities to his work.

 

 
Tibetisches Yoga / Tsa Lung Retreat mit Lama Tenzin (Tilmann)
 

21.-27.08.2017  10.00-15.00 Uhr

Kosten 300 Euro / Mitglieder 250 Euro



Mit Theorie und viel  Praxis

weitere Infos 0179/6932975
 
 

 
 
6.-8. Okt Shine Lhakton mit Do Tulku
 
 
Do Tulku Rinpoche wurde 1985 in Südindien geboren. Im Alter von 17 Jahren wurde er von S.H. Sakya Trizin als 6. Raktrul Rinpoche erkannt. Sein elfjähriges Training in buddhistischer Philosophie, Praxis und Debatte absolvierte er mit dem Titel eines Acharya im Dzongsar Khyentse Chokyi Lodro Institut. Dort und auch in Schulen, lehrte er anschließend für ein Jahr und leitete Retreats für Mönche. Er erhielt Belehrungen, Übertragungen und Einweihungen von einigen der größten Meistern unserer Zeit, wie z.B. von S.H. Dalai Lama, S.H. Sakya Trizin,  Khenchen Kunga Wangchuk, Dzongsar Jamyang Khyentse Rinpoche, Jigdral Dagchen Rinpoche, Luding Khenchen Rinpoche und vielen anderen. Rinpoche ist ein Übersetzer im 84000 Projekt. Er ist Laienpraktizierender mit Familie.
Do Tulku Rinpoche wird geschätzt für seine gelehrte, interaktive und oft unkonventionelle und humorvolle Art, mit der er die buddhistischen Lehren vermittelt
 
 

 

Einführung in den Kaschmirischen Shivaismus

 
 

Samstag 18.11.2017  10.00-17.00 Uhr

Sonntag 19.11.2017 10.00-14.00 Uhr

Kosten 150 Euro / Mitglieder 130 Euro
 

Es war die monistische Schule des Kaschmirischen Śivaismus, welche die Gesamtheit der tantrischen Literatur und die der klassischen indischen Systeme bis zum Ende des 12. Jhdt. in einem Konzept hat kulminieren lassen – und zwar in der Lehre des Bewusstseins. Dabei setzt diese Philosophie die Begrifflichkeit Bewusstsein mit Seele oder gar Mantra gleich. Ein jeder Gedanke, eine jede Empfindung, so diese Schule, ist in ihrer Essenz reines Bewusstsein und eine Einladung, das eigene reine Ich zu betreten: durch ein zunehmendes Verstehen der Vorgänge unseres eigenen Bewusstseins. Hier werden wir eingeladen, die höchste Entität zu ergründen, denn wir sind, was Er ist und Er ist, was wir sind.

Obgleich sie eine theistische Schule (Śivaismus) ist, begegnet sie dem Praktizierenden an seinen eigenen spirituellen Wurzeln und erklärt den Überbau aller darin stattfindender Vorgänge im Lichte einer universellen und zur Perfektion gereiften Bewusstseinsphilosophie. Sie ist für den modernen Menschen zutiefst geeignet.

Wir finden in dieser Schule die eigentliche Schatzkammer der indischen Yoga-Meditation. Hierzu leiten wir den philosophischen Diskurs ein, lesen entsprechende Quellentexte, rezitieren gemeinsam, kontemplieren und meditieren in angeleiteten Stilleübungen den Inhalt dieser königlichen Yoga-Philosophie. Von Seminaranfang bis zum Ende werden hierzu immer weniger Anschauungen im äußeren Diskurs stattfinden wobei wir sie zunehmend mehr in einer angeleiteten, inneren Praxis aufgehen lassen. Mantra ist ebenfalls ein wichtiges Werkzeug in dieser Schule, ihre Anleitung zur spirituellen Artikulation von Mantra ist einzigartig innerhalb der Tantrischen Systeme. Ein begleitendes Handout wird ausgeteilt.

Dieses Einführungsseminar in den Kaschmirischen Śivaismus ist eine offene Einladung an alle, die eine der wunderbarsten Philosophien kennen lernen wollen.

Referent:

Vivek Nath ist deutsch-indischer Abstammung. Sein Wissen erwarb er zunächst in Indien: In Varanasi wurde er durch seinen Großonkel Sri Kausal Kishor Shrivastava in die spirituelle Wissenschaft eingeführt. Sein Sanskritstudium prägte vor allem Sri Vagisha Sastri, der zu den bedeutendsten Grammatikern Indiens zählt. Sein gegenwärtiges Schriftstudium betrifft den Kaschmirischen Shivaismus. Dr. Mark Dyczkowski begleitet ihn durch die tantrische Literatur. Vivek Nath ist zudem langjähriger Schüler von R. Sriram. In Deutschland unterrichtet er Yoga, Sanskrit, indische Philosophie und ist als Priester tantrischer und vedischer Rituale aktiv.


Die Biographie von Vivek Nath kann hier nachgelesen werden:

http://www.viveknath.de/vivek-nath.html

 

 

Anmeldung oder Fragen zu den Kursen:

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Tel.: +49(0)6204-9385563

 

 Das Meditations-Haus finden Sie im Herzen der Stadt Mannheim

 

 Ngakpa-Haus  Gemeinschaft für Meditation

 

Newsletter


Wenn Du Dich in unseren Newsletter eintragen möchtest, trag bitte unten Deine Emailadresse ein:




Willkommen im Ngakpa Haus Mannheim

In unserem Zentrum haben wir ein regelmäßiges Kursangebot. Neben wöchentlichen Terminen, wie Tibetisches Yoga und Meditation, finden auch Veranstaltungen mit spirituellen Meistern statt.